Seite wählen

Kunststoffe effizient trennen.

Nimmt man Kunststoffe und einen Wasserstrudel, erhält man eine einfache, robuste und effiziente Methode sie zu trennen.

Unsere Mission ist es gemeinsam mit unseren Kunden mehr Kunststoffe für ein Recycling verfügbar zu machen.

Die Circulyzer GmbH ist ihr kompetenter Partner in Entwicklung, Planung und Bau von Anlagen für die nass- mechanische Aufbereitung von altkunststoffhaltigen Abfallfaktionen. Die nach Kundenwunsch maßgeschneiderten Anlagenkonzepte ermöglichen eine effiziente Rückgewinnung des Wertstoffs Kunststoff für ein Recycling.

Mission

Team Circulyzer 

Das Team Circulyzer besteht gegenwärtig aus den beiden Gründern Markus Bauer und Daniel Schwabl, die als geschäftsführende Gesellschafter im Unternehmen tätig sind.

Davor absolvierten beide das Studium industrielle Umweltschutz- & Verfahrenstechnik an der Montanuiversität Leoben,  schlossen dort ihr Doktorat ab und forschten als Post- Docs an mechanischer Aufbereitungstechnik im Umfeld des Kunststoffrecycling.

Die Gründer verfügen dadurch über spizifische Kenntnisse und Know-How über Technologien zur mechanischen Aufbereitung altkunstoffhaltiger Abfallfraktionen, sowie zugehöriger Stoffströme und der vorhandenen abfallwirtschaftlichen Strukturen. Dies wird auch durch mehr als 30 wissenschaftliche Publikationen belegt.

 

Markus Bauer

Markus Bauer

„Wir wollen eine Brücke zwischen der Abfallwirschaft und der rohstoffverarbeitenden Industrie schlagen, um mehr Werkstoffe insbesondere Kunststoffe im Kreislauf zu führen. Recycling ist  aus meiner Sicht der Schlüssel für ein effizienteres und nachhaltigeres Wirtschaften.“

Daniel Schwabl

Daniel Schwabl

In Bearbeitung

Unsere Kerntechnologie – der Zentrifugalkraftscheider (ZKS)

Zentrifugalkraftscheider ZKS
N

Einfach

Trennaggregat Zentrifugalkraft-scheider (ZKS) – eine zylindrische Röhre mit 4 Öffnungen

N

Robust

Keine rotierenden oder bewegten Teile im Trennaggregat ZKS durch Trennung im Wasserwirbel

N

Effizient

Hohe Trenneffizienz aufgrund der Trennung im  Zentrifugalkraftfeld und hoher Verweilzeit 

Unsere Leistungen & Produkte

Als Spin- off der Montanuniversität Leoben verfügen wir über 10 Jahre Erfahrung in der Erforschung und Analyse diverser Technologien zur Kunststofftrennung. Unsere Stärken liegen in der Konzeption neuer Prozessketten, da wir nicht davor zurückschrecken neue Wege zu gehen, ohne dabei auf Bewährtes zu verzichten.

Gruender Circulyzer vor Testanlage

Versuche an der Testanlage

An unserer Testanlage können wir sehr rasch und kostengünstig evaluieren in welcher Anlagenkonfiguration eine gewinnbringende Trennung diverser Abfallfraktionen möglich ist. Für einen aussagekräftigen Versuch brauchen wir ca. 1 m³ (1 Bigbag) Probe, wobei die Partikelgröße aufgrund des Anlagenmaßstabs < 20 mm sein muss. Haben Sie Interesse das Recyclingpotential an Kunststoffen in ihren Stoffströmen zu evaluieren, kommen sie zu uns, wir freuen uns auf ihre Anfrage.

Anlagenmodellierung 2zu3

Anlagenmodellierung

Mit dem von uns entwickelten Berechnungstool  können wir unter Einbeziehung der Versuchsergebnisse  an der Testanlage die zu erwartenden Stoffströme bei angenommener Implementierung unserer Technologie (Schwimm- Sink Trenneinheit) in ihre Anlage modellieren. Darauf aufbauend ist es möglich die voraussichtlichen Investitions- und Betriebskosten unter Berücksichtigung spezifischen Kundenvorgaben abzuschätzen und ihren Nutzen zu quantifizieren.

Schwimm- Sink Trenneinheit Circulyzer 30 2zu3

Schwimm-Sink Trenneinheit

In unserem Trenn-/Waschmodul, mit  dem Zentrifugalkraftscheider (ZKS) als Herzstück ist eine effiziente Trennung >95% Wertstoffreinheit und -ausbringung bei Durchsätzen von bis zu 30 m³/h (9 t/h) möglich.  Zusammen mit seiner kompakten Bauweise ergibt sich ein technisch wie auch ökonomisch attraktives Anlagenmodul für den Anwender. Altkunststoffe können so auch aus diversen heterogenen Abfallfraktionen rückgewonnen und für ein Recycling verfügbar gemacht werden.

„Mit dem Konzept der nassen Dichtetrennung auf Basis des ZKS können Altkunststoffe einfach und effizient für ein chemisches Recycling aufbereitet werden.  Die abgetrennte Altkunststofffraktion, die wir PO- Flake nennen, wurde bereits erfolgreich in unserer thermo- chemischen Pilotanlage weiterberarbeitet.“

DDI Wolfgang Hofer

OMV Downstream GmbH

Mehr Kunststoffe zu recyceln,

das ist unsere Mission

Office: +43 (0)3842 47044 23

Mobile 1: +43 (0) 664 2512427

Mobile 2: +43 (0) 699 11386334

 

 

office@circulyzer.at

Peter Tunner-Straße 19

8700 Leoben

Austria

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union

Bundesministerium Landwirtschaft, Regionen und Tourismus Logo
Logo Entwicklung fuer den laendlichen Raum
Logo EU Zusatz deutsch
Logo Zentrum für angewandte Technologien Leoben